Tirol erobert Platz 2 zurück

  • Tirol mit Kantersieg gegen Graz
  • Salzburg weiter ohne Fehler
  • Innsbruck mit geglückter Revanche

Nachdem Tirol trotz Verletzungspech und Sperren souverän, und Innsbruck mit einer Niederlage in Graz eher unglücklich aus der Winterpause zurückgekehrt ist, stand vergangenes Wochenende wieder Spitzenwasserball in Innsbruck auf dem Programm.

Am Freitag traf um 18:00 der WBC Tirol auf das eigene Farmteam – ein Duell, das nur auf dem Papier eine lockere Trainingspartie versprach.

Einweihung der neuen Anzeigetafel mit der Präsidentin des Tiroler Landesschwimmverbandes Dr. Katrin Petzer und Vereinspräsident Richard Kössler
Vor dem Spiel: Einweihung der neuen Anzeigetafel mit der Präsidentin des Tiroler Landesschwimmverbandes Dr. Katrin Petzer und Vereinspräsident Richard Kössler

Wenn mit allen Wassern gewaschene Routiniers den Spielern der Kampfmannschaft noch einmal zeigen wollen, welche Kräfte in ihnen stecken und sich aufstrebende Youngsters ohne Kompromisse bei Meistertrainer Pavol Kováč empfehlen wollen, dann ist im Innsbrucker USI Lokalderby-Stimmung in der Luft.
Zweikämpfe zwischen Trainingspartnern werden zu ruppigen Duellen im Matchmodus bei diesem traditionell geladenen Aufeinandertreffen, das dem WBC Tirol eigentlich immer mehr Kraft abverlangt als eingeplant und das immer emotionaler ausfällt als erhofft.

WBC Tirol vs. WBC Innsbruck

Für Unterhaltung auf den Rängen und Motivation auf dem Spielfeld war also auf jeden Fall gesorgt, auch wenn bei Tirol die Liste der Fehlenden wieder lang war: Wegen einer Brutalität in Graz war Johannes Gratzl gesperrt, gefehlt hat diesmal auch Coach Pavol Kováč, der sonst von der Trainerbank aus seinen Teil zur Derbystimmung beiträgt: Der Erfolgstrainer pausierte aus gesundheitlichen Gründen, befindet sich nach einer Operation allerdings bereits auf dem Weg der Besserung.

Auch Innsbruck trat ersatzgeschwächt an, Spielmacher Stefan Perisutti fehlte und zum zweiten Mal in dieser Saison musste David Altmann im Tor einspringen. Und wie schon in Graz machte er einen hervorragenden Job, Altmann häufte Parade auf Parade und war maßgeblich an der großartigen Abwehrleistung seiner Mannschaft beteiligt, die es schaffte, den Score unerwartet lange offen zu halten.

Das fulminante Derby stand bis weit ins dritte Viertel auf Messers Schneide, erst in der zweiten Halbzeit, als es 7:7 stand konnte sich Tirol, das eine eklatante Abschlussschwäche offenbarte, fangen und sich angeführt von Christian Böhme etwas Luft verschaffen.

Der Endstand von 23:16 für den Favoriten ist für diesen kein Ruhmesblatt, die unterhaltsame Partie, bei der sowohl Milan Stankovic, als auch der erst 13-jährige Luis Vondrak ihre ersten Bundesligatore erzielen konnten, entschädigte aber für Vieles. Spektakuläre Tore, wie dieser unnachahmliche Treffer durch Johann Stadl und die großartige Leistung des WBCI machten dieses Innsbruck-Derby zu einer Begegnung, die noch lange für Gesprächsstoff sorgen wird.

Ergebnisse

Mannschaft1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelToreErgebnis
Wasserball Club Tirol438823Sieg
SPG Innsbruck/Dornbirn435416Niederlage

WBC Tirol vs. WBV Graz

Am Samstag um 17 Uhr empfing Tirol dann den WBV Graz. Ein Sieg war hier Pflicht und Tirol spielte von Beginn an hochkonzentriert. Das 10:0 im ersten Viertel ließ ein Schützenfest erwarten und die Ladehemmung des Vortags vergessen. Im zweiten Viertel gelangen den mit einer Rumpftruppe angereisten Grazern einige Ehrentreffer, Tirol kam indessen auf 15 Tore in einem Spielabschnitt, woraufhin man die Nachwuchsspieler den Rest der Partie durchspielen ließ. Luis Vondrak bedankte sich mit drei weiteren Bundesliga-Treffern.

Der Endstand lautete 45:10, die große Zahl an Gegentreffern ist schlichtweg mit einem Konzentrationsabfall in der zweiten Halbzeit zu erklären, die Verteidigungsleistung an diesem Wochenende war allerdings insgesamt nicht zufriedenstellend.

Mit diesem klaren Sieg konnte Tirol den IWV in der Tabelle überholen und den zweiten Platz hinter dem Erzgegner Salzburg zurückerobern, der auch dieses Wochenende seine weiße Weste behalten konnte. Nach zwei Siegen gegen den Sportclub (26:4) und IWV (18:11) ist den Mozartstädtern die Spitzenposition nach dem Grunddurchgang nicht mehr zu nehmen.

Ergebnisse

Mannschaft1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelToreErgebnis
Wasserball Club Tirol1015101045Sieg
WBV Graz034310Niederlage

WBC Innsbruck vs. WBV Graz

Vor zwei Wochen war Innsbruck in Graz denkbar unglücklich unter die Räder gekommen und hat damit vermutlich seine Play-Off Chancen verspielt. Diesen Sonntag stand also die Revanche an, die gegen die angeschlagenen Steirer auch glückte. Mit einem 23:15 konnte sich das Innsbrucker Farmteam klar durchsetzen und den Pflichtsieg holen. Nach dem 5:0 im ersten Viertel war die Partie im Grunde entschieden, der finnische Neuzugang Maksim Strontsev konnte sich vor heimischem Publikum auch gebührlich vorstellen:  satte 9 Tore steuerte der junge Student zum klaren Sieg Innsbrucks bei.

Schade um die verlorenen Punkte in Graz, unter anderen Bedingungen wäre die bevorstehende Runde in Wien (12. März) einem Showdown um den letzten Play-Off Platz gleichgekommen.

Ergebnisse

Mannschaft1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelToreErgebnis
SPG Innsbruck/Dornbirn566623Sieg
WBV Graz046515Niederlage

Spielplan:

Fr.26.02. 18:00 WBCT   WBCI 23 : 16 Spielbericht
Sa.27.02. 17:00 WBCT   WBVG 45 : 10 Spielbericht
Sa.27.02. 17:00 PLS   IWV 18 : 11 Spielbericht
So.28.02. 09:30 WBCI   WBVG 23 : 15 Spielbericht
So.28.02. 13:30 PLS   WSC 26 : 4 Spielbericht

Tabelle:

Pos.MannschaftSpieleWDL+-DIFFPts
11212002659117436
212100226113612530
3128041821156724
4126061551431218
512309129184-559
612309102288-1869
712001279216-1370