Jahresrückblick 2010


Das Sportjahr 2010 war für den Tiroler Wasserball in jeder Hinsicht erfolgreich. Stolz kann man auf eine makellose Bundesliga-Saison zurückblicken und erstmals konnte im Vereinsableger WBC Innsbruck jungen Talenten auf Österreichs höchster Spielklasse eine Bühne geboten werden.

WBCT

Die Innsbrucker Meistermannschaft WBC Tirol stellte 2010 abermals seine Dominanz in Österreich unter Beweis und marschierte souverän und ohne Punkteverlust durch Vor- und Hauptrunde der Bundesliga. Den Nimbus des Ungeschlagenen musste die ausgeglichene Truppe um Routinier Burtscher auch in den Play-Offs nicht abgeben, so konnte im Juli vor heimischem Publikum der 4. Österreichische Meistertitel in Folge fixiert werden. Die Ausgewogenheit des eingespielten Teams, findet auch in der Torschützenliste ihren Niederschlag: gleich 4 Tiroler Spieler rangieren unter den besten 10 Scorern. Der starke Eigenbaukern um Nationalteam-Kapitän Böhme und die langjährigen Wegbegleiter Hornak, Bundschuh, Janov und Ukhal waren auch 2010 das Maß aller Dinge.

Bundesliga 2010 – Play Off
Pl
Mannschaft
Sp
S
U
N
+
Dif
Punkte
1
WBC Tirol
9
9
0
0
147
41
+106
18
2
WBV Graz
9
6
0
3
71
99
-28
12
3
PL Salzburg
9
2
0
7
60
106
-46
4
4
DONAU
9
1
0
8
66
98
-32
2
Auch im Herbst war dem WBC Tirol sportlich nicht zuzusetzen, auch wenn jenseits des Beckens manch ein Rückschlag wegzustecken war: Nach jahrzehntelanger Präsenz auf internationaler Bühne konnte der Euro-League-Stammgast 2010 aus finanziellen Gründen, trotz Qualifikation nicht antreten. Peter Hornaks ehrenvoller Abschied aus der höchsten Spielklasse war nach all seinen Verdiensten um den Verein und seiner jahrzehntelangen Loyalität zur Mannschaft, ebenfalls ein schmerzlicher Verlust. Der ehemalige slowakische Olympia-Teilnehmer erzielte während seiner Laufbahn über 1000 Tore in den Farben des WBC Tirol.
Umso mehr wurde die Titelverteidigung im Österreichischen Cup zur Ehrensache, die trotz dem Abgang von Torschützenkönig Hengl in Richtung Vorarlberg und einer bedeutenden Verstärkung der Salzburger Herausforderer bravourös gelang. Vor 300 Zuschauern trat der WBC Tirol im Innsbrucker USI-Becken zum spannungsgeladenen Finale gegen seinen Ex-Trainer Fasching an, dessen Mannschaft mit 2 ungarischen Internationalen aufwarten konnte und hochmotiviert mit rund 50 lautstarken Unterstützern angereist war. Doch mit hochkonzentriertem Start und einem 6:0 im ersten Viertel wurde die Heimmannschaft seiner Favoritenrolle gerecht (12:5) und konnte im Anschluss den neu gestifteten Wanderpokal von Wasserballwart Kölli entgegennehmen.
 
Cupsieger 2011 – WBC Tirol
Tomas Bundschuh, Peter Hornák und Ondrej Janov mit dem Meisterpokal

Siegreiche Mannschaft des internationalen Bodenseecups 2010 und 2011

 

WBCI

Auch Bundesliga-Neuling WBC Innsbruck um Kapitän Stadl feierte einen respektablen Einstand und überraschte mit knappen Ergebnissen und gutem Spiel. Zu den Saison-Highlights der jungen Mannschaft zählt mit Sicherheit der heiß umkämpfte Sieg gegen Bregenz-Dornbirn, vor zahlreich erschienenem heimischen Publikum und die ebenfalls gut besuchten Innsbrucker Derbies. Das engagierte Aufbau- und Ausbildungsprojekt kann also auf einen erfolgreichen, vielversprechenden Einstieg zurückblicken, Jungtalente wie Perisutti, Stalzer, Matthias Eisl (alle Jg. ’95) entwickelten sich zu Leistungsträgern, konnten Verantwortung übernehmen und wertvolle erste Erfahrungen sammeln.

  Damen

Die WBCT Damen um Franziska Thöni stellten bei der Finalrunde in Innsbruck eindrucksvoll ihren Kampfgeist und Siegeswillen unter Beweis. Sie kompensierten den Ausfall von 4 Spielerinnen(darunter Torfrau Nagele und Leistungsträger Patterer) und fuhren gegen den ASV Wien ohne Ersatzspieler einen selbstbewussten Erfolg ein (11:9). Leider konnten sie damit den vorangegangenen Ausrutscher in Wien nicht mehr gutmachen, doch konnten sie stolz und mit einem vielversprechenden Sieg im Rücken, die Silbermedaillen entgegennehmen.
Meisterehrung 2010

   Nachwuchs

  Auch 2010 ist Tiroler Nachwuchsarbeit eine bestimmende Größe in Österreich. Das Trainerteam Thöni, Patterer, Koroknai und Böhme musste sich lediglich in den Klassen U-12/U-13 geschlagen geben. In den Nachwuchs-Auswahlen des OSV stellen die Talente des WBCI das Grundgerüst, Philipp Perisutti etwa, ist gleich in mehreren Klassen Topscorer der Liga und Center Paul Kováč steht kurz vor dem Sprung in die Kampfmannschaft.

Medaillenübergabe an den Österreichischen U 19 Meister durch Olympiasiegerin Kate Allen
U19 Titel 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.