Freundschaftsspiel: Nationalteam testet gegen Tirol

Am 18.-20. März ist es endlich soweit, in Prag trifft das Wasserball-Team Austria in der Vorrunde der EM Qualifikation auf Gastgeber Tschechien, Bulgarien und den Erzrivalen Schweiz. In Innsbruck wurde dieses Wochenende für Feinschliff gesorgt, im letzten Trainingslager vor der Qualirunde wurde trainiert, Überzahlsituationen und Verteidigungsvarianten einstudiert. Höhepunkt des Trainingslagers war ein hochklassiges Freundschaftsspiel gegen den WBC Tirol am Samstag Abend. 

Von Freitag bis Sonntag gastierte das Nationalteam beim WBC Tirol, zwei gemeinsame Trainings, Testspiele, eine Kondition- und eine Taktikeinheit standen bei der Auswahlmannschaft auf dem Programm. Nach einer informellen Trainingsbegegnung am Freitag Abend, bei der die Zusammenstellung mehrmals geändert wurde, kam es am Samstag zum offiziellen Match gegen Tirol. Die Generalprobe des Teams war für beide Mannschaften eine willkommene Gelegenheit, unter Wettkampfbedingungen zu testen, die drei Tiroler Teamspieler (Johannes Gratzl, Philipp Perisutti und Christophe Koroknai) spielten mit Blick auf das wichtige Turnier nächste Woche bei der von Barnabás Steinmetz gecoachten Nationalauswahl.

In einer hochklassigen Begegnung schenkte man sich nichts, die zahlreich erschienenen Zuschauer im USI sahen eine packende Partie, die bis zur allerletzten Sekunde spannend blieb und beiden Mannschaften als großartige Vorbereitung diente. Den besseren Start erwischte dabei das Nationalteam: Auf das klare 5:1 im ersten Viertel folgte allerdings eine rasante Aufholjagd der Tiroler, die zu Beginn des dritten Viertels sogar die Führung übernahmen. Beim Spielstand von 11:8 für den WBCT startete man dann ins letzte Viertel, im letzten Spielabschnitt konnte die von Steinmetz angeführte Mannschaft allerdings noch eins draufsetzen und letztlich einen spektakulären Schlagabtausch knapp für sich entscheiden. 12:11 für Österreich – die Generalprobe für das Team war also geglückt, obwohl man natürlich noch an vielen Fehlern arbeiten muss, stimmt die Richtung grundsätzlich. Auch der WBC Tirol konnte sich teuer verkaufen, insbesondere die jungen, aufgerückten Talente aus dem WBCI, konnten vor den Augen des Teamtrainers eine Talentprobe liefern und frech aufspielen.

Ergebnisse

Mannschaft1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelToreErgebnis
WBCT236011Niederlage
Österreich503412Sieg

Spielbericht und Statistiken

Nach dem Abschlusstraining am Sonntag-Vormittag wurde dann der Kader für Prag bekanntgegeben, mit Johannes Gratzl, Pippo Perisutti und Christophe Koroknai sind alle Tiroler Nominierten auch im so wichtigen Turnier in Tschechien dabei.

Der Kader:

Torhüter:

Feldspieler:

Trainer:

  • Dr. Barnabás Steinmetz
  • Emese Steinmetz-Bobcsek
  • Christian Stickler

Wir drücken dem Nationalteam in Prag die Daumen, hier gibt es die neuesten Infos:

Dranbleiben: Tagesaktuelle News vom Nationalteam

 EM-Quali Prag: Das Event auf Facebook

 Wasserball Österreich auf Twitter

Spielplan